Forschung am ZLWWG

 Das ZLWWG ist einer der forschungsstärksten und profiliertesten interdisziplinären Verbünde der Universität Rostock. Dabei steht das Zentrum für eine kooperative Projektarbeit, in die geistes-, natur- und technikwissenschaftliche Perspektiven ebenso wie kultur-, human- und sozialwissenschaftliche Standpunkte gleichermaßen eingehen. Das Zentrum kooperiert in der Forschung mit renommierten nationalen und internationalen Institutionen, wie dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin, dem Institut Wiener Kreis an der Universität Wien und dem Ludwik-Fleck-Zentrum am Collegium Helveticum der ETH und der Universität Zürich. Aktuelle Schwerpunkte der Forschung am ZLWWG liegen auf den Gebieten der Transformationen des Wissens, der Repräsentationen des Wissens und der Sammlung, Archivierung und Bewahrung von Wissen, die eingefasst sind in den konzeptionellen Rahmen von Untersuchungen zur Logik und Metaphysik sowie zu einer historischen Theorie des Wissens. Gefördert wird die fakultätsübergreifende Forschung am ZLWWG durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die Fritz-Thyssen-Stiftung sowie durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern. Mitarbeiter des ZLWWG sind ebenfalls beteiligt am gemeinsamen Langzeitvorhaben der Moritz-Schlick-Forschungsstelle und der Akademie der Wissenschaften in Hamburg "Moritz Schlick Gesamtausgabe. Nachlass und Korrespondenz", das im Rahmen des Akademienprogramms von der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert wird.

Zur Übersicht über die Forschungsarbeiten am ZLWWG